Published in Consulting, Executive Search, Headhunting

Garantie für Ihren Geschäftserfolg

Wird eine Besetzung gut vorbereitet und von Anfang an das Zusammenwirken des Neuen mit der Stammmannschaft konsequent gemanagt, so werden Risken minimiert und die erwarteten  Effekte früher und in höherem Maße erreicht.

Mit einer Neu­be­setz­ung werden ganz be­stimmte Ziele ange­strebt. Im sich neu for­mieren­den Team ist zur Maxi­mierung der Wert­schöpf­ung auf die Durch­setzung des Kolla­bora­tions- und Innova­tions­vor­rangs beson­deres Augen­merk zu legen. Weiters wird erreicht, dass Ab­läufe hinter­fragt und Pro­zesse effekti­ver werden.

In der Praxis sind oft unpro­duk­tive Verhaltens­weisen mit schwer­wiegen­den Kon­sequen­zen zu beob­achten. So hört man „da könnte ja jeder kom­men“ oder „der Neue soll mal was leisten, bevor er sich ein­mischt“ und be­greift, die Stamm­mann­schaft tritt gegen das begeis­terte Engage­ment des Neuen an. Sie ist ent­schlos­sen Herau­sforder­ungen auszu­weichen, ihre Komfort­zone zu ver­tei­digen und die Leis­tung auf dem bis­herigen Niveau zu fixieren. Gelingt so etwas einige Male hat sich eine leis­tungs­feind­liche, ver­änderungs­resis­tente Unter­nehmens­kultur mani­fes­tiert, der Neue ist bald wieder ‚ready to change‘. Anderer­seits kann auch der Neue die Onboarding-Phase falsch ver­stehen und die Sicher­heits­stra­te­gie ver­fol­gen, die ersten 100 Tage den Kopf nicht aus der Deckung zu strecken. In all diesen Fällen wird die Chance auf Hinter­fragung und Ver­bes­serung der Pro­zesse nach­haltig zer­stört.

SIND SIE SICHER, DASS ES DAS IN IHREM UNTER­NEHMEN NICHT GIBT?

Komfort- und Fehl­verhalten ver­zögern den Erfolg der Besetzung. Das Coachen des Neuen allein kann die un­pro­duk­tiven Ver­haltens­weisen aller Be­tei­lig­ten und ihre fata­len Wechsel­wir­kungen nicht auf­decken und korri­gieren. Die erfolgs­kritische Führungs­aufgabe im Onboarding besteht darin, den Kolla­borations- und In­nova­tions­vor­rang zur Steigerung der Wert­schöpfung durch­zu­setzen – und das von Anfang an. Sie ken­nen das: was Häns­chen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr.

WERTSCHÖPFUNG = № 1

HEADTALENTS bietet dabei – wenn Sie dies wünschen – Unter­stützung. Während der ersten Monate be­glei­ten und be­raten wir den Neuen, dessen Chef und anlass­bezo­gen aus­ge­wähl­te Per­so­nen. In perio­di­schen Meetings werden Ziele abge­stimmt, Fort­schritte, Leistungs­ein­schrän­kungen und Ver­bes­serungs­poten­ziale analy­siert. Darüber hinaus stehen wir den Betei­ligten für persön­liche Konsul­tatio­nen zur Ver­fügung. Wenn es die Sicher­stellung der Ziel­errei­chung er­fordert, werden wir in Ab­sprache mit dem Chef an allen ge­eig­neten Maß­nahmen mit­wirken. So geht’s: defen­sivem, unko­opera­tivem, un­produkt­ivem Ver­halten wird von Anfang an mit hoher Sensi­tivi­tät jedoch Null-Toleranz und mit prä­zise inter­ven­ieren­der Unter­stützung und Führung begeg­net. Das bringt’s:

  • Innovations- und Leistungsschub durch die Neubesetzung
  • Ziele werden früher und in höherem Ausmaß erreicht
  • Präzises Monitoring der Wertschöpfung
  • 12 MONATE GARANTIE

We make a difference CONTACT US